Homedie TeamsNeeleBioresonanzVestibular- SyndromFlameForschungam TheaterGypsyQualitätskontrolle?JeanyMaulkorb?CandyCandys SeiteHumpelbeinJoyJoy's SeiteTagebuch einer KatastropheNicki und TobbyNeuesauf TourUrlaub/AusflügeDogdanceDogdance-TurniereDogdance-SeminareDogdance-VorführungenNADACNADAC 4 FunNADAC-HöckAgilityverschiedene SeminareMilitaryBeschäftigungspieleFotoalbenVideosAngst/PanikMutt MuffsOdyssee/HundeschuleBegleithundeprüfung 2017Begleithundeprüfung 2021SchneehasenBadetagWaterdanceHundekekse mit BackmattenFotoregelnAltersfresssuchtBildgeschichtenBilderrätselVerschiedenesClips aus dem NetzLinksImpressum/Kontakt usw.
Screenshot 2016-10-31 14.24
2. Schwarzwald-Cup in Freudenstadt 2021
Bei der Anmeldung bekamen wir jeder eine tolle Leckerlebar, handgemacht
Wir planten nur einen Tag ein, da wir nicht übernachten wollten - habe Freudenstadt mit dem Thema Hotelsuche nicht in guter Erinnerung und ein WoMo haben wir leider nicht.


Leider war ein paar Tage vor dem Turnier klar, der Wettergott mein es nicht gut mit uns. Wir hofften zwar noch, aber wir packten die Regensachen und den Anglerschirm ein.


Um kurz nach 8 lieferte ich Neele bei Mama und Flame ab und wir starteten in den Schwarzwald. Unterwegs regnete es immer wieder, aber nicht durchgehend.

Pünktlich zum Anmeldebeginn waren wir vor Ort.

Während Andrea uns anmeldete, stellte ich schonmal unsere Stühle und den Schirm auf.
Der Schirm durfte sich dann auch schon bald bewähren.

Zur Auflockerung gab es einen kleinen Stationslauf - tolle Idee.

Pünktlich um 12 eröffnete Anke das Turnier bei trockenem Wetter, da hatten wir Hoffnung, dass es vielleicht doch trocken bleibt.

Leider war dem nicht so.

Wir waren in der 2. Gruppe, wir überlegten noch, ob wir im Regenoutfit tanzen sollen oder nicht. Andrea entschied sich für Ersteres, ich zog mich um.

Und es passte genau.

Andrea und Jeany warteten im strömenden Regen auf ihren Start. Spontan entschied sie sich, dass der Schirm mit in den Ring kommt.






*** Copyright: Andrea und Silvia Stadler ***
Dort angekommen meldeten wir uns schnell an und richteten uns ein Eckchen auf der Wiese ein.


So mitten im Schwarzwald ging es natürlich erst mal Gassi für die Damen.

Flame wäre am liebsten ewig gelaufen.
2020 musste Anke leider das geplante Turnier in Freudenstadt absagen, aber dieses Jahr sollte es stattfinden, eben mit Corona-Auflagen.
Anschließend machten wir es uns gemütlich, schauten den Tänzen zu und unterhielten uns. Einfach alles sehr entspannt. Unsere Starts waren erst später.

Als erste von den Dreien war Flame mit ihrem Start an der Reihe.

Flame war zwar zwischendurch etwas müde, aber das konnte Andrea egal sein, denn sie waren die einzigsten Starter in der
HTM 3.


Danach kam eine Starterin der FS 3, also schnell Neele geholt, sie hatte gleich danach ihren Start.
Nach der letzten Starterin packten wir unsere Sachen zusammen und gingen dann zur Siegerehrung.

Unsere Plätze wussten wir ja schon
Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden mit ihr, sie durfte dann mit zum zuschauen.

Kurze Zeit später war dann auch Gypsy als vorletzte Starterin des Turniers in der Open-Klasse dran.
Sie strahlte einfach und machte ganz toll mit.

Jetzt wird es Zeit, dass sich Andrea eine Choreo für die beiden ausdenkt.
So ein entspanntes Turnier hatte ich schon lange nicht mehr, selbst Neele hat bei der Siegerehrung das Bellen    vergessen, das will was heißen.
Als krönenden Abschluß haben wir dann noch dem Schwarzwald-Cup (Teamwertunf HTM + FS) gewonnen, damit hätte ich nie gerechnet.
Es passte einfach alles, selbst das Wetter machte mit.

Dazu noch die vielen Sachen die wir bekommen haben, Neele hat sich auch noch einen Wellnessgutschein bei Anke ertanzt. Den habe ich aber wieder an Anke gegeben, damit sie den an Jemanden weiterreichen kann, der sich das sonst nicht lesten kann. Für uns ist einfach die Fahrt  zu weit (und sie darf ja jede Woche zur Physio).

Wobei mit dem tollen Reiseführer bekommt man Lust auf Urlaub im Schwarzwald.

Ach ja, auf dem Bild sind nur die Sachen von Neele.
Fotoalbum gibt es auch wieder, aber ich glaub die meisten Bilder sind vom Gassi
Silvia
nach oben
zurück
Da Neele und ich auch allein in unserer Klasse (Senioren) waren, war mein Wunsch nur, dass sie mitmacht und keinen Streß hat.

Anfangs hat sie noch etwas überlegt, war aber dann voll dabei, ließ sich auch nicht beirren als ich in der Hose hängenblieb.

Aber als am Animonda-Stand gerade frische Waffeln gemacht wurden, war sie doch schwer im Zwiespalt.
zwinker
Unser Dank geht an Anke und ihr Team, gerne sind wir bei einer Wiederholung mit dabei, egal ob mit oder ohne Junikäfer.
zwinker