Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Homedie TeamsNeeleBioresonanzFlameForschungam TheaterCandyCandys SeiteHumpelbeinAltersfresssuchtJoyJoy's SeiteTagebuch einer KatastropheNicki und TobbyNeuesauf Tourgeplante Termine 2018Urlaub/AusflügeDogdanceDogdance-TurniereDogdance-SeminareDogdance-VorführungenNADACNADAC-Seminare + TreffenAgilityverschiedene SeminareMilitaryBeschäftigungspieleFotoalbenVideosAngst/PanikMutt MuffsOdysee/HundeschuleBehördenwillkürBegleithundeprüfungSchneehasenBadetagWaterdanceHundekekse mit BackmattenFotoregelnBildgeschichtenBilderrätselVerschiedenesClips aus dem NetzGästebuchfrühere GästebucheinträgeLinksImpressum/Kontaktdie alte Seite
Screenshot 2016-10-31 14.24
14. Internationales Dogdance Turnier in Winterthur 2017
Freitags fuhr Frauchen mit mir nach Winterthur, puh da war schon richtig viel los, wir kamen 40 Minuten nach Messeöffnung (die war um 14 Uhr) und bekamen den allerletzten Parkplatz. Eigentlich war schon keiner mehr frei, aber für unser kleines Auto haben sie noch Platz geschaffen.

Wir richteten uns wieder unten in der Garderobe ein, ich durfte kurz mit Frauchen über die Messe (nicht viel, wir gingen nur Siw besuchen, Max war beschäftigt, der hat gar nicht mitbekommen, dass ich da war).
Dieses Jahr begann das Dogdance-Turnier Winterthur für mich quasi schon am Donnerstag, da reisten Dagmar und Christel mit ihren Hunden an, sie hatten sich ein Hotel in Konstanz ausgesucht. Daher trafen Silvia und ich uns kurz mit ihnen.
*** Copyright: Andrea und Silvia Stadler ***
Okay, ihr wisst ja was kurz für Zweibeiner bedeutet, es war etwas länger. Christel hat in der Zeit mit mir geübt, bow das war toll, sie nannte mich immer Super-Wuffi und ich bekam ganz viele Leckerchen.
2017.02.02 006 P1020437
Dann traffen wir Christel und Dagmar wieder und Frauchen erzählte was von Training.
16473463_1248038718637373_2137231306317750443_n Kopie 16473741_1248038858637359_8019064481928559652_n Kopie 16508573_1248038488637396_7232805117581220053_n Kopie
Zusammen mit Ziva zeigte Christel uns ein paar Übungen, damit ich besser Fuß laufen kann, Frauchen war da nie besonders konsequent und ich überhole sie da gerne. Jetzt haben wir was zum üben.

Das war ein tolles Training, vielen Dank Christel und Ziva.

Anschließend ging Frauchen noch kurz zum filmen und dann war auch schon wieder Zeit Heim zu fahren, da wir ja noch Daniela und Lütt zu Hause erwarteten.
2017.02.04 002 P1020450
So richtig los ging es für uns am Samstag, denn da hatte Flame ihren Heelwork-Start und ich meinen im Freestyle.
Als erstes war Flame an der Reihe. Sie hatte ihren Start am Vormittag und sie hat toll mitgemacht, Andrea meinte sie hätte noch lockerer sein können und beschloß, dass es Zeit wird, die neue Choreo zu nehmen.
D. h. die Beiden starten ab dem nächsten Turnier in der Klasse 2.
106_9509 Kopie 106_9506 Kopie
Nach einem tollen Gassi, war ich Mittags an der Reihe, wieder in Freestyle 2. Naja, ich habe nicht alles gemacht, habe etwas gebellt, Frauchen hat auch ein paar Fehler gemacht.
Das fing schon mit der falschen Miederhose an, dann schickte sie mich zu früh nach aussen und ein paar Schritte waren dann noch falsch gesetzt. Lag also nicht alles an mir
zwinker107_0094 Kopie 107_0058 Kopie
Schreiben Sie Ihren Text hier
Wir bekamen von Freunden aber viel Lob und Andrea meinte auch, ich hätte mehr gemacht wie das letzte Mal, Frauchen war ebenfalls zufrieden, da ich weniger gebellt habe, wie sonst.
Wir genossen noch den restlichen Tag, als letzte Starter des Tages waren Daniela und Lütt dran, die haben wir natürlich nicht verpasst.
Recht schnell danach war die Rangverkündung.

Wow, Flame wurde Dritte. Lütt in der Heelwork 2 auch. Nur ich wurde 13. und somit Letzte in meiner Klasse, Frauchen meinte ganz so schlecht waren wir nicht, aber die Richter sahen das wohl anders.
107_1133 Kopie
Der Sonntag begann für mich mit einer ausgiebichen Physiobehandlung von Daniela, wow das war richtig angenehm. Sie meinte, mir müsse so einiges hinten weh getan haben.

Daher waren wir auch etwas später dran, Andrea und Flame warteten schon auf uns. Aber pünktlich zum Start von Christel und Gismo waren wir da.


Wir konnten den Tag so richtig genießen, es ging ausgiebig mit uns Gassi, wir hätten auch mit auf die Tribüne gedurft, aber Flame ist sofort in ihre Box eingebrochen, da blieb ich dann doch auch lieber unten, da konnten wir in Ruhe schlafen.


Zum krönenden Abschluß durfte ich am Montagmorgen mit Christels Hunden noch an unser Strandbad, da haben wir ausgiebig den Strand genossen, bis sie sich dann auf den Heimweg nach Belgien machten.
P1020516
3 x Wuff vom Super-Wuffi Neele
P.S. Natürlich gibt es auch wieder Bilder im Fotoalbum:
2017.02 P1020586 Kopie