Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Homedie TeamsNeeleBioresonanzFlameForschungam TheaterCandyCandys SeiteHumpelbeinAltersfresssuchtJoyJoy's SeiteTagebuch einer KatastropheNicki und TobbyNeuesauf Tourgeplante Termine 2018Urlaub/AusflügeDogdanceDogdance-TurniereDogdance-SeminareDogdance-VorführungenNADACNADAC-Seminare + TreffenAgilityverschiedene SeminareMilitaryBeschäftigungspieleFotoalbenVideosAngst/PanikMutt MuffsOdysee/HundeschuleBehördenwillkürBegleithundeprüfungSchneehasenBadetagWaterdanceHundekekse mit BackmattenFotoregelnBildgeschichtenBilderrätselVerschiedenesClips aus dem NetzGästebuchfrühere GästebucheinträgeLinksImpressum/Kontaktdie alte Seite
Screenshot 2016-10-31 14.24
Tagebuch einer Katastrophe
13.03.07
*** Copyright: Andrea und Silvia Stadler ***
12.03.07
Joy bekam heute (6:45 Uhr) einen Krampfanfall, zuerst Panik was tun, Tierarzt noch nicht da. Nach dem 2. bzw. gleich darauf dem 3. Anfall war klar, wir brauchen die Tierrettung (zum Glück gibt es sowas inzwischen bei uns). Leider steckten diese dann gleich im Berufsverkehr fest. Als sie dann endlich da waren hatte Joy schon den 9. Anfall, sofort weiter zur Tierärztin, im Wagen noch mal 2 Anfälle  

Den Tag verbrachten wir mit Joy bei der Tierärztin, die sie mit Medikamenten und Infusionen behandelte. Genaue Ursache steht noch nicht fest, Joy wurde vor 4 Tagen geimpft, eventuell hängt das zusammen. Gegen 16 Uhr durfte die Maus nach Hause. Für Abends wollte die Tierärztin noch mal vorbeikommen, damit Joy noch eine Infusion bekommt.   

Daher war die Tierärztin gerade zu unterwegs, als Joy abends (12 Stunden nach dem ersten) wieder einen Anfall bekam. Bei diesem Anfall bekam sie noch hohes Fieber. Die Nacht war heftig mit Fiebermessen und immer wieder Fiebersenken. Joy lag dabei in Narkose.
sad
Die Nacht ist überstanden, Joy geht es schon etwas besser. Die Blutuntersuchungen laufen. Sie bekommt jetzt erstmal Medikamente.  Andrea ist eingefallen, dass der (jetzt bisherige) Tierarzt vor dem Impfen meinte eine Lymphdrüse wäre angeschwollen. Laut unserer neuen Ärztin würde das die niedrigen Leukozyten erklären. Erhöhte Leukozyten hätten auf eine Entzündung im Körper hingewiesen, die niedrigen bedeuten, dass Joy einen Infekt bekämpft.
14.03.07
Joy bekommt jetzt keine Infusionen mehr, der Zugang wurde entfernt, sie wird immer munterer. Sie verhält sich momentan wie ein Welpe, muss alles entdecken, kennt keine Ruhe ...
BBA3F910ABFC11E2892668455B3091B5
15.03.07
B4AA1590ABFC11E2A469BF3C5B3091B5
Die vergangene Nacht war etwas unruhig, Joy fand einfach keine Ruhe. Sie ist zwar noch etwas wackelig unterwegs, aber es wird immer besser. Auch tagsüber muss sie ab und an zur Ruhe gezwungen werden.

Noch stehen ein paar Laborergebnisse aus.
Bei Joy wurden Antikörper für FSME gefunden, lt. Tierärztin könne diese aber nicht ausgebrochen sein, sonst wäre die Maus noch nicht so fit.
16.03.07
wieder eine unruhige Nacht, immerhin hat die Maus fast 5 Stunden durchgeschlafen. Sie geht wieder eifrig Gassi, orientiert sich dabei sehr an Candy.
BD878620ABFC11E28D0F2CE45B3091B5
19.03.07
Joy hatte ein ruhiges Wochenende und wird immer mehr die "alte". Ihr ist eingefallen, dass man in bestimmten Situationen bellen muss *ggg*. Sie hat auch wieder die Ruhe sich selbst hinzulegen um eine Runde zu schlafen. Die Medikamente werden langsam runtergefahren.
24.03.07
Heute werden die Antibiotika abgesetzt, das andere Medikament wurde weiter runtergefahren. Joy hat auch ihr Spielzeug wieder entdeckt *freu*

Inzwischen können wir folgende Ursachen ausschließen: Borreliose, Herz-, Zucker-, Leber- und Nierenerkrankung
BFA92DA0ABFC11E285CDDC3A5B3091B5
31.03.07
So zufrieden wir heute bei Candy waren, so entsetzt waren wir heute bei der Diagnose von Joy. Der MDR 1-Test ist da, negativ, daher geht unsere Tierärztin von Epilepsie aus.

Allerdings werden wir uns mit dieser Diagnose nicht zufrieden geben, die Sache mit dem Impfen geht uns nicht aus dem Kopf. Wir werden die Maus auf jeden Fall bei einem Spezialisten vorstellen.
03.04.07
Wir sind am Informationen sammeln. Unter anderem hatten wir Kontakt zum Tierspital der Uni Zürich. Es war ein angenehmes Telefongespräch, lt. der Ärztin in Zürich kann die Anfallserie mit dem Impfen zusammenhängen bzw. impfen als Ursache ist nicht auszuschließen. Auch können bereits bei einem niedrigen FSME-Titer solche Anfälle auftretten. Gerne dürfen wir die Laborergebnisse zusenden, damit überprüft wird, ob auch alle evtl. Ursachen untersucht wurden.

Auch vom Tierspital der Uni Bern haben wir Infos erhalten (per Mail). Der Zusammenhang zwischen Impfen und Krämpfen ist umstritten und konnte bisher nicht nachgewiesen werden. Evtl. könne Joy auch eine toxische Substanz erwischt haben. Beides (impfen und Vergiftung) lässt sich nur schwer bzw. gar nicht nachweisen. Ob Epilepsie ja oder nein, die Gewissheit gäbe es erst beim nächsten Anfall, na ja auf die Gewissheit können wir dann gern verzichten.
17.04.07
Wieder ein interessantes Telefongespräch, diesesmal mit Dr. Lehner von der Tierklinik in Teisendorf (ist beim Chiemsee), nach seiner Aussage kann eine Impfung bei einer "schlafenden" FSME für den Ausbruch sorgen. Er fand es auf jeden Fall sehr positiv, daß unsere Tierärztin den FSME-Titer hat bestimmen lassen, an diese Erkrankung würden die meisten nicht denken.
25.04.07
Für heute hatte Joy einen Termin beim Dr. Steffen vom Tierspital der Uni Zürich. Leider kam die Maus nicht über eine Assistensärztin hinaus, Dr. Steffen hat sie noch nicht einmal zu Gesicht bekommen. FSME interessierte nicht weiter. Das Blut wird nochmals untersucht, zusätzlich noch ob die Schilddrüsen- und Gallenwerte auffällig sind. Die Aussage der Ärztin war sehr einfach: Joy habe eine Epilepsie deren Ursache nicht herausfindbar wäre, das hätten Border Collie und Terrier oft *grrr*, Joy solle weiterhin das Luminal nehmen (ihr Leben lang). Genau da ist aber der Punkt warum wir so hartnäckig sind, warum soll die Maus ständig Medikamente mit Nebenwirkungen nehmen, wenn es evtl. gar nicht nötig ist. 
27.04.07
Bei der Blutuntersuchung von Zürich kam nichts raus. Alle Werte okay.

Auf Rat ihres Labors, lässt unsere Tierärztin Joys Blut noch auf Anaplasmose untersuchen. Wir sind auf das Ergebnis gespannt.
13.05.07
B955C350ABFC11E2AD224D515B3091B5
Inzwischen ist das Ergebnis der Anaplasmose-Untersuchung da, Joy hat sie nicht.

Joy wird inzwischen auch homöopathisch behandelt und wir hatten wieder ein Gespräch mit Dr. Lehner von der Tierklinik in Teisendorf, wir sollen auf jeden Fall nochmals den FSME-Titer bestimmen lassen, auf dem Laborbericht (hatten wir ihm als Info gemailt) entdeckte er noch 2 Werte, Neosporose und Toxoplasmose, die positiv sind, diese wurden von unserer Ärztin nicht angesprochen, auch da sollten nochmals die Titer bestimmt werden. Das werden wir nächste Woche angehen. 
23.05.07
Die Ergebnisse sind da. Joy hat Toxosplasmose und bekommt jetzt erstmal Antibiotika (hoch dosiert). Unser neuer Tierarzt bestätigte uns, das Toxosplasmose Krampfanfälle auslösen kann, daher haben wir Hoffnung die Ursache gefunden zu haben.
04.06.07
Joy war heute zur Kontrolle beim Tierarzt, bekam nochmals 2 Spritzen für die Nerven. Er geht fest davon aus, dass die Anfälle bei Joy durch die Toxoplasmose ausgelöst wurden *freu*. Sie bekommt noch 3 Monate Luminal, danach können wir es absetzen. 
21.07.07
Joy kann wieder so richtig spielen
B268D820ABFC11E28033E2155B3091B5 a4
30.07.07
Heute gab es einen Rückschlag. Joy hatte wieder einen (zum Glück kleinen) epileptischen Anfall
11.08.07
Leider hatte Joy heute erneut einen Anfall, sie dreht dabei Kreise und ist desorientiert.
27.08.07
B6F453B0ABFC11E2B452DCA75B3091B5
Wieder ein kleiner Anfall bei Joy.
06.09.07
es gibt gute und schlechte Neuigkeiten. Die für uns gute ist, dass die neue Blutuntersuchung bestätigt hat, dass die Toxoplasmose noch nicht ganz ausgeheilt ist. Gut deshalb, weil es uns ein Stück wegbringt von der Diagnose Epilepsie. Sie bekommt jetzt wieder Antibiotika.

Die schlechte Nachricht: Joy hatte heute wieder einen (leichten) Anfall.
07.09.07
25.09.07
Wieder ein kleiner Anfall
Leider keine guten Nachrichten: Joy hatte in unserem Urlaub regelmässig (vom 10. -13.09.07) immer um die Mittagszeit einen leichten Anfall. Dazu kam am 13.09. noch ein Anfall in der Nacht. Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt bekommt Joy jetzt noch ein weiteres Antiepileptikum. Nach 6 Tagen ohne Anfall hatte sie wieder einen leichten am 20.09.

Seit dem 23.09. (abends) hat Joy immer wieder Anfälle, in unterschiedlichen Stärken, lt. unserem Tierarzt braucht das neue Medikament noch ca. 2 Wochen bis sich der Spiegel aufgebaut hat. 
07.10.07
am 30.09. hatte Joy einen ganz leichten (2 Zuckungen) Anfall, gestern Abend und Nacht je ein etwas stärker Anfall.
10.10.07 
Auch heute wieder ein Anfall 
13.10.07
Vorgestern wieder ein Anfall, gestern gleich 4, heute sind wir bei 8

Daher war Joy heute auch wieder beim Tierarzt, das Luminal wurde auf 2 täglich hochgesetzt. Wir hoffen, das die neue Therapie bald anschlägt.
sad
23.10.07
Joy ist seit einer Woche anfallsfrei *freu*
13.11.07
Nach 4 Wochen ohne Anfall, hatte Joy heute abend wieder einen
18.11.07
heute wieder ein Anfall, zum Glück nur ein ganz leichter (aus unserer Sicht)
22.11.07
die Anfälle haben sich gehäuft, es wurden immer mehr und  immer schwerer, Joy konnte sich von den Anfällen kaum erholen, da folgten schon die nächsten. Heute haben wir den Kampf verloren.

Liebe Joy,   

es tut so unsagbar weh, doch mussten wir dich gehen lassen.   

Wo immer du jetzt bist, lass es dir gut gehen, vergnüge dich, mach was dir Spaß macht, grüß Tobby und Nicki ganz lieb von uns. Wir vermissen euch ganz arg.

Irgendwann sehen wir uns wieder.
Joy