Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Homedie TeamsNeeleBioresonanzFlameForschungam TheaterCandyCandys SeiteHumpelbeinAltersfresssuchtJoyJoy's SeiteTagebuch einer KatastropheNicki und TobbyNeuesauf Tourgeplante Termine 2018Urlaub/AusflügeDogdanceDogdance-TurniereDogdance-SeminareDogdance-VorführungenNADACNADAC-Seminare + TreffenAgilityverschiedene SeminareMilitaryBeschäftigungspieleFotoalbenVideosAngst/PanikMutt MuffsOdysee/HundeschuleBehördenwillkürBegleithundeprüfungSchneehasenBadetagWaterdanceHundekekse mit BackmattenFotoregelnBildgeschichtenBilderrätselVerschiedenesClips aus dem NetzGästebuchfrühere GästebucheinträgeLinksImpressum/Kontakt
Screenshot 2016-10-31 14.24
German Open in Stuttgart 2015
Andrea blieb auf dem Messegelände, während wir unser Auto zum Hotel zurück brachten. Danach versuchten wir erneut unser Glück, die Messehallen zu Fuß zu finden. So bei Tageslicht sah das anders aus und wir fanden das Messegelände sofort, da haben wir spontan den Spaziergang für die Damen verlängert und sind durch die Felder um das Messegelände gelaufen. Unsere 3 haben das sehr genossen.
Gäbe es ein Motto für dieses Wochenende, dann wäre es wohl 1. Kommt es anders 2. als man denkt

Ursprünglich hatten wir geplant, dass wir Samstags in Stuttgart und am Sonntag in Karlsruhe beim Turnier sind, da ich ganz lange keinen Startplatz für Neele und mich hatte.

Kurz vor dem Turnier bekamen wir den Startplatz *juhu* und dann kam der Zeitplan für Karlsruhe.

Anmeldung früh Morgens und Turnierstart erst um 14:00 Uhr       , später anmelden würde nicht gehen. Okay da haben wir Karlsruhe gecanncelt.


Wir fuhren schon am Freitag Abend nach Stuttgart, damit wir am Samstag Morgen keinen Stress haben. Wir wollten  noch rüber in die Halle zum Training laufen, von unserem Hotel aus als Abendgassi eigentlich gut machbar. Tja, eigentlich

Google-Maps lud nicht und wir fanden nicht den richtigen Weg, also ließen wir Training Training sein und gingen zurück ins Hotel. Okay, am nächsten Morgen wussten wir, dass es doch der richtige Weg war, wir hätten nur noch weitergehen müssen       .

Am Samstag fuhren wir mit dem Auto rüber zur Messehalle, wir hatten ja noch so einiges an Requisiten und Flame war schon als 3. Starterin an der Reihe. Also schnell noch die Boxen aufgestellt und dann ging es schon bald los.

*** Copyright: Andrea und Silvia Stadler ***
Zurück in der Halle durften sich die Damen ausruhen, während wir uns einige Tänze anschauten. Dann war schon Zeit, dass Neele und ich uns für unseren Start vorbereiteten.
Flame durfte in der Fun-Klasse starten, da die Choreo noch nicht ganz fertig ist. Sie machte schön mit. Nur Andrea war zum Schluß etwas verwirrt, die Musik war zu früh fertig.
a4sadzwinkera42015.11.14 0086 PB140177 2015.11.14 0049 PB140125 2015.11.14 0136 PB140262
Sie hatte versehentlich die kürzere Version (die hätten wir in Karlsruhe gebraucht) erwischt. Zum Glück war es nur Fun-Klasse. Bei einem offiziellen Start wär das nicht so gut gewesen.

Da hat sie die restlichen Tricks einfach ohne Musik gemacht
a42015.11.14 281 P1110245 2015.11.14 284 P1110248 2015.11.14 282 P1110246 2015.11.14 0474 PB140773 2015.11.14 0485 PB140791 2015.11.14 0553 PB140889
Neele war richtig gut drauf, zwar hat sie ein paar Übungen abgeändert und war beim Stock holen etwas abgelenkt, aber sie hat super mitgemacht, auch als ich noch ein paar Dinge spontan eingebaut hatte, weil wir noch Zeit hatten in der Choreo.
Danach ging es nochmals ausgiebig Gassi für die 3
2015.11.14 0720 PB141098 2015.11.14 0773 PB141169
Zurück in der Halle erfuhren wir, dass die Ranglisten schon aushängen, Neele und ich machten den 9. Platz. Bei 15 Starter bin ich sehr zufrieden über das Ergebnis.

Danach mussten wir uns etwas sputen, damit wir rechtzeitig parad waren für unseren Quartett-Start.
2015.11.14 0940 PB141378 2015.11.14 1476 PB141408
Wir hatten Neele und Flame ja versprochen, dass wir diese Choreo zum letzten Mal machen, daher sollte es schon ordentlich aussehen.

Neele war im Ring etwas verunsichert und machte nicht alles.

Später wurde mir klar, dass es da draußen gerade dämmerte und sich das Licht in der Halle veränderte.
Bald darauf war die Siegerehrung, wir waren echt überrascht, als wir als letzte für das Quartett aufgerufen wurden, da hatten wir doch glatt gewonnen
a41617CDB0948811E5828A952B4FEB951F
Danach hatten wir etwas Stress, denn wir waren für den Abend mit Freunden verabredet und wir mussten ja zum Hotel zurücklaufen. Dank Google Maps sind wir gleich nach der Halle falsch abgebogen und am Flughafen gelandet. Wir fragten nach dem Weg, wie wir wollten laufen?, nee nehmt besser die S-Bahn. Da wir schon spät drann waren, entschieden wir uns für die S-Bahn. Also rein ins Flughafengebäude und runter, dort standen zum Glück schon gleich Leute von der Bahn, die uns informierten, dass es für uns nur eine Station ist, bei einer Station müssten wir auch nichts für die Hunde zahlen. Ein Passagier half uns dann noch beim Ticket. Wir bekamen von allen bereitwillig Auskunft und kamen dann, wenn auch etwas zu spät, zu unserem Hotel und hatten dann einen netten Abend.
Am Sonntag hatten wir quasi frei, d.h. wir ließen uns Zeit beim Frühstück und liefen dann gemütlich zur Halle.

Unsere Zeit verbrachten wir bei den Tänzen im Attrium und am Ehrenring.

Das Shoppen haben wir auf ein paar Leckerchen beschränkt.

Und ruckzuck war schon später Nachmittag.

Während die Damen nochmals Gassi gingen, fuhr ich mit der S-Bahn  zum Hotel, um unser Auto abzuholen.
1AF16510948F11E5A78C5DA64FEB951F EE8FB1E099F511E5BB47A72F4FEB8450 601CC19099F611E5A45536914FEB8450 0BCB735099F811E5AA4A37E24FEB8450 4E33D62099F711E5BCBA19BD4FEB8450
Schnell nochmals in die Halle, um unsere Sachen zu holen und ab ging es nach Hause.

Es war ein schönes und erlebnissreiches Wochenende. Und das nächste Mal, machen wir das gleich so: Requisiten abliefern, morgens zur Messe laufen und Abends mit der S-Bahn zurück
zwinker2015.11.18 150 PB183095
P.S. Ein Fotoalbum gibt es dieses Jahr auch wieder, aber Vorsicht es sind ganz viele Bilder, dank Andreas neuer Kamera, gab es beim Aussortieren ein Luxusproblem.
Silvia
nach oben
zurück