Homedie TeamsNeeleBioresonanzFlameForschungam TheaterGypsyQualitätskontrolle?JeanyCandyCandys SeiteHumpelbeinJoyJoy's SeiteTagebuch einer KatastropheNicki und TobbyNeuesauf TourUrlaub/AusflügeDogdanceDogdance-TurniereDogdance-SeminareDogdance-VorführungenNADACNADAC-Seminare + TreffenAgilityverschiedene SeminareMilitaryBeschäftigungspieleFotoalbenVideosAngst/PanikMutt MuffsOdyssee/HundeschuleBegleithundeprüfungUnterordnungstrainingSchneehasenBadetagWaterdanceHundekekse mit BackmattenFotoregelnAltersfresssuchtBildgeschichtenBilderrätselVerschiedenesClips aus dem NetzGästebuchfrühere GästebucheinträgeLinksImpressum/Kontakt usw.
Screenshot 2016-10-31 14.24
Dog&Dance-Fun-Trainings-Turnier in Neftenbach 2020
Als Dankeschön fürs Filmen hatten wir von Cordelia noch je einen 2. Startplatz bekommen. Somit hatten die beiden Youngsters viel Zeit zum trainieren.


Ganz spontan fragten wir Cordelia in Winterthur ob sie noch 2 Startplätze beim Trainings-Turnier hätte. Ja hatte sie und genauso spontan fragte sie uns, ob wir bereit wären das ganze Turnier zu filmen.
*** Copyright: Andrea und Silvia Stadler ***
Also packten wir Gypsy und Jeany Morgens ins Auto und düsten ab nach Neftenbach. Neele und Flame waren uns glaub nicht böse, dass sie bei Mama bleiben durften.

Kurz danach war Urkundenübergabe
und Mittagspause.
Nach nur 2 Starts war dann Jeany an der Reihe, also hat Andrea mich sofort an der Kamera abgelöst, damit ich Jeany vorbereiten konnte.
Jeany war gut drauf, bei der Vorbereitung hat sie ein paar Mal gebellt.

Umso mehr freute ich mich, dass sie im Ring das Bellen vergessen hatte.
Wie in Winterthur konnte sie
nicht über die Wand springen, sondern zeigte lieber wie schön
sie herumlaufen kann.

Seltsam, zuhause beim Training
ist das genau andersherum.

Von den Richtern bekam sie einen neuen Spitznamen:
Miss 1000-Volt
Eine Stunde nach Gypsy war auch Jeany wieder dran, durch Absagen hat es sich ergeben, dass wir die letzten Starter des Tages waren. Eigentlich wollte ich noch etwas Ablenkung trainieren, das habe ich dann aber gelassen, die meisten Zuschauer waren da schon anderweitig beschäftigt.

Auch Jeany liebt es nach dem Tanz noch im Ring zu spielen, im Gegensatz zu Gypsy verlässt sie diesen aber auch wieder freiwilllig.


Danach bekamen wir unsere Urkunden und jeder durfte sich 2 Primeln aussuchen, so zum Frühlingsanfang.


Es war ein schönes Turnier. Zum Glück durfte es noch stattfinden, es war am Anfang der Corona-Krise und das Turnier nicht einmal 30 Startern sehr klein. Ein paar Tage später wäre es nicht mehr möglich gewesen und inzwischen dürfen wir auch nicht mehr in die Schweiz einreisen.

Mal schauen, wann wir das nächste Mal wieder an einem Turnier starten können.
Silvia
nach oben
zurück
Gypsy war schon voller Eifer als sie in den Ring durfte, sie konnte es gar nicht abwarten, bis sie endlich dran was.

Sie war so voller Tatendrang, dass sie vergessen hat was "zuhören" ist
Sie zeigte auch wieder, dass Mitte gerade ihre Lieblingsübung ist.
Auch bei ihrem Mittagsstart war Gypsy wieder voller Vorfreude und war noch vor Andrea im Ring, zum rausgehen nach dem Tanz mussten wir sie wieder überreden.
Ich versuchte Jeany noch besser zu belohnen. Mal wieder typisch Silvia, der Leckerlebeutel war auf der falschen Seite (im Training benutze ich daher gerne 2, sollte ich mir glaub auch für die Fun-Starts angewöhnen)