Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Homedie TeamsNeeleBioresonanzFlameForschungam TheaterGypsyCandyCandys SeiteHumpelbeinAltersfresssuchtJoyJoy's SeiteTagebuch einer KatastropheNicki und TobbyNeuesauf TourUrlaub/AusflügeDogdanceDogdance-TurniereDogdance-SeminareDogdance-VorführungenNADACNADAC-Seminare + TreffenAgilityverschiedene SeminareMilitaryBeschäftigungspieleFotoalbenVideosAngst/PanikMutt MuffsOdysee/HundeschuleBehördenwillkürBegleithundeprüfungSchneehasenBadetagWaterdanceHundekekse mit BackmattenFotoregelnBildgeschichtenBilderrätselVerschiedenesClips aus dem NetzGästebuchfrühere GästebucheinträgeLinksImpressum/Kontakt usw.
Screenshot 2016-10-31 14.24
Dogdance-Turnier in Dreieich-Sprendlingen 2018
*** Copyright: Andrea und Silvia Stadler ***
Wir fuhren schon am Freitag los.

Auch dieses Jahr hatten wir wieder das super Angebot von dem Hotel, da kann man sich eine Nacht mehr leisten.

In Dreieich angekommen, machten wir als erstes einen ausführlichen Waldspaziergang.

Unsere Zweibeiner gingen später noch zum Essen, während wir es uns im Zimmer gemütlich machten.

Am Samstag war nur ich an der Reihe, das aber
auch erst Mittags. Also angemeldet, kurz zur
Ringbegehung und dann ab zum Gassi.
Neele und ich durften im Auto warten, auf dem Platz hätten wir nicht soviel Ruhe gehabt. Da wir einen tollen Schattenplatz erobert hatten und mit unserer neuen Aludecke für's Auto, war es da auch viel kühler wie draußen, am Samstag war es zum Glück eh nicht so heiß wie an den Tagen zuvor.
Nach der Mittagspause war ich in der HTM 2 an der Reihe.

Frauchen behauptet ich wäre noch richtig müde gewesen.
Andere sagten, Frauchen wäre einfach zu schnell für mich gewesen.
zwinker
Nach dem Tanz gönnten sich unsere Zweibeiner Kaffee und Kuchen und wir machten es uns gemütlich.


Bis zur Siegerehrung ging es nicht mehr so lange.

Ich wurde 3. von 3


Leider ist das schöne EM-Keramik-Halsband, das ich dafür bekommen habe, mir zu groß.
Wir machten uns einen gemütlichen Abend im Hotel, denn am Sonntagmorgen hieß es ja schon wieder die Sachen zusammenpacken, da es ja nach dem Turnier wieder nach Hause ging.


Am Sonntagmorgen also wieder ähnliches Programm wie am Samstag, nur dass diesesmal Neele an der Reihe war.

Wir hatten sogar wieder unseren tollen Schattenparkplatz bekommen, der war besonders wichtig, denn die Wettervorhersage meinte es wird heiß.
Und das wurde es auch.

Neele bekam dann ihre tolle Kühlweste an.

Als Daniela Mittags  zu uns kam, drückte Neele demonstrativ ihren Hintern in ihre Hand, nach dem Motto "bitte ganzmachen", das tat Daniela dann auch.

So total beweglich ging es dann für Neele und Silvia zum Vorbereitungsring. Da dieser aber keinen Schatten bot, warteten die beiden lieber unterm Sonnenschirm.
Neele war total aufgedreht und baute die komplette Choreo um.

Sie wollte glaub zeigen,
was jetzt alles wieder
geht, so als kompletter
Hund.

Da Silvia ja nicht wusste,
welche Elemente Neele
machen wollte, versuchte
sie dies Frauchen
lautstark mitzuteilen.
Danach genossen wir die restliche Zeit, bis zur Siegerehrung.
Danach packten wir unsere Sachen zusammen, gingen noch schön Gassi und machten uns auf den Heinweg.
Es hat uns wieder sehr gefallen in Dreieich, vielen Dank an Jessy und ihr Team.
Es gibt ein prallgefülltes Fotoalbum:
Flame
nach oben
zurück