Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Homedie TeamsNeeleBioresonanzFlameForschungam TheaterCandyCandys SeiteHumpelbeinAltersfresssuchtJoyJoy's SeiteTagebuch einer KatastropheNicki und TobbyNeuesauf Tourgeplante Termine 2018Urlaub/AusflügeDogdanceDogdance-TurniereDogdance-SeminareDogdance-VorführungenNADACNADAC-Seminare + TreffenAgilityverschiedene SeminareMilitaryBeschäftigungspieleFotoalbenVideosAngst/PanikMutt MuffsOdysee/HundeschuleBehördenwillkürBegleithundeprüfungSchneehasenBadetagWaterdanceHundekekse mit BackmattenFotoregelnBildgeschichtenBilderrätselVerschiedenesClips aus dem NetzGästebuchfrühere GästebucheinträgeLinksImpressum/Kontakt
Screenshot 2016-10-31 14.24
110
Donautal 2013/14
*** Copyright: Andrea und Silvia Stadler ***
Unsere diesjährige Silvesterflucht war aus Zeitgründen leider nur eine Kurze, daher haben wir was in der Nähe gesucht. Die Suche gestaltete sich sehr schwierig, aber wir haben etwas gefunden

Wir fanden das Berghaus Knopfmacherfelsen in Fridingen, zwar nicht ganz knallfrei, aber mit dem Hinweis, dass dort ausschließlich von der Familie geballert wird und das ca. 15 Minuten. Damit konnten wir leben - besser als zuhause zu bleiben.
Wir hatten eine tolle Tour gemacht und durch Zufall einen
schönen Rundweg gefunden.

Danach durften die Damen ein Mittagsschläfchen machen und
wir genossen Kaffee und Kuchen im Restaurant.

Für den Abend hatten wir uns einen Tisch bestellt, die Hunde
ließen wir oben im Zimmer, das war auch gut so, das Restaurant war gut
gefüllt. Kein Wunder, das Essen war auch sehr lecker.

Nach dem Essen zogen wir uns in den Aufenthaltsraum zurück, den wir frei nutzen konnten und auch die Musik aufdrehen konnten. War aber gar nicht nötig, Böller waren bis dahin keine zu hören.
Nach nur einer Stunde fahrt kamen wir bei strahlendem Sonnenschein an und bezogen unsere Zimmer.
a4001 die Aussicht
Gleich darauf ging es zum Erkundungsspaziergang:
027 034 082 beim relaxen 085
Während der Zeit wurden die Damen mit allerlei Leckerem verwöhnt und kurz vor Mitternacht sind wir dann ins Zimmer, da wir hofften, dass Candy im Bad am Wenigsten mitbekommt.
087 088 091
Andrea hat die Kongs gefüllt, die 3 konnten es kaum abwarten, bis sie sie bekamen.
Pünktlich ging der erste Kracher los.

Flame wie immer ganz relaxt. Neele tat es in diesem Jahr leider Candy nach und zeitgte deutlich Angst, aber beide konnten recht schnell wieder entspannen und genossen dann ihre Kongs.
104 108 117
Den Neujahresmorgen genossen wir dann noch bei einem ausgieben, leider etwas nebligen, Spaziergang.

Danach ging es wieder nach Hause.

Kaum zuhause wussten wir wieder, warum wir geflohen sind, die Straßen sahen aus und ein paar Deppen mussten auch immer noch böllern.
Wir haben im Internet noch eine neue Seite entdeckt, mit ein paar neuen Ideen wohin wir noch könnten, das Hotel auf dem Rigi würde uns z.B. sehr interessieren, aber dafür fehlt glaub noch etwas Kleingeld.
im Fotoalbum gibt es noch mehr Bilder:
Silvia
111 so jetzt wird aber geschlafen Kopie
nach oben
zurück