Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Homedie TeamsNeeleBioresonanzFlameForschungam TheaterCandyCandys SeiteHumpelbeinAltersfresssuchtJoyJoy's SeiteTagebuch einer KatastropheNicki und TobbyNeuesauf Tourgeplante Termine 2018Urlaub/AusflügeDogdanceDogdance-TurniereDogdance-SeminareDogdance-VorführungenNADACNADAC-Seminare + TreffenAgilityverschiedene SeminareMilitaryBeschäftigungspieleFotoalbenVideosAngst/PanikMutt MuffsOdysee/HundeschuleBehördenwillkürBegleithundeprüfungSchneehasenBadetagWaterdanceHundekekse mit BackmattenFotoregelnBildgeschichtenBilderrätselVerschiedenesClips aus dem NetzGästebuchfrühere GästebucheinträgeLinksImpressum/Kontaktdie alte Seite
Screenshot 2016-10-31 14.24
2015.06.15 559 P1060140 2015.06.15 037 P1050900 2015.06.19 0558 CIMG3484
Bretagne 2015
*** Copyright: Andrea und Silvia Stadler ***
Yvonne (meine Züchterin) hat uns 2014 mit ihren Urlaubsbildern aus der Bretagne verwöhnt oder soll man sagen gefolltert. Da beschlossen unsere Menschen, da müssen wir auch hin. Eigentlich wollten sie ja erst im September fahren, aber da wollte Andreas Chef sie nicht gehen lassen, daher durften wir schon im Juni in die Ferien fahren.

Über Abers Locations fanden unsere Zweibeiner ein schönes Haus, nicht weit vom Meer mit großem Garten, nur war es nicht ganz eingezäunt. Es war mit einer Hecke umgeben und da fehlte ein Stück. Das war wohl der Grund warum es noch frei war, denn die Häuser die voll eingezäunt waren, waren schon alle vergeben. Sie meinten, dass sie uns schon vertrauen würden, dass wir da nicht ausbrechen. Vorsichtshalber haben sie sich aber ein Stück Zaun besorgt.
Da es eine lange Fahrt war, beschlossen sie, dass es nur mit einer Zwischenübernachtung geht. Wir sollten ja relaxt und nicht gestresst ankommen. Mario (von der Vermietungsagentur) hatte uns dafür ein Hotel in
empfohlen.
2015.06.06 045 2015-06-06 20.01.27 2015.06.06 053 2015-06-06 20.16.39
Am nächsten Morgen ging es gut erholt weiter. Nachdem sich unsere Menschen mit den Navis (sie haben inzwischen 2) geeinigt hatten, welche Strecke wir nehmen - klar die kürzeste und schnellste - ging es gutgelaunt in Richtung Bretagne.
2015.06.07 032 P1040167 2015.06.07 022 P1040159
Wir waren schon ganz gespannt auf unser Häuschen in

Als erstes durften wir den Garten inspizieren, unsere Menschen bekamen derweils eine Führung durchs Haus. Sie auf jeden Fall zufrieden.

Sie wollten dann auch gleich den Zaun aufstellen, mussten sie aber nicht, das Loch war schon geschlossen worden
Aber hey Wetter was sollte denn das? Als wir in Konstanz abgefahren sind hatten wir 26° und bei unserer Ankunft in Portsall nur noch 14°.

Wir Vierbeiner haben für 2 Wochen Strand und Garten geplant.

Wetter hin oder her, natürlich führte uns unser erster Erkundungsspazierung gleich zum Strand.

Es ging quasi nur über die Straße und wir waren da.
Tréompan
Portsall
Ja, der Strand, der war klasse, sowie auch der nächste und der übernächste...


Boah bei sovielen tollen Buchten verbrachten ganz viel Zeit am Strand und in unserem Garten.
Unser Lieblingsstrand war bei
Orléans
Wir hatten viele Tipps bekommen, was wir in der Bretagne anschauen können, zuerst haben wir die Tipps von Yvonne "abgearbeitet".

Als erstes fuhren wir nach                    . Da es bei uns recht windig war und wir immer sofort porentiefrein waren, hatten unsere Menschen die Hoffnung, dass es innerorts nicht ganz so extrem ist. Sie hatten recht, es war dort wunderbar sonnig und fast windstill.
Locronan
Unser Ausflug scheiterte fast, als wir den Parkplatz erreichten, da merkten sie, dass sie nur eine Leine dabei hatten. Tja, die wird ja eh nur für Neele gebraucht. Candy und ich brauchen sowas nicht. Aber darauf ließen sie sich nicht ein, wobei ich bin mir sicher, die Franzosen hätten kein Thema mit uns gehabt. Kurzerhand bekam Candy das Band von der Fototasche als Ersatzleine und ich wurde mit Neele zusammengekettet *Frechheit*.
2015.06.10 044 P1050659 2015.06.10 008 P1040667 2015.06.10 015 P1050641
Locronan ist ein komplett mittelalterliches Dorf und sehr sehenswert. Das darf man nicht verpassen.
2015.06.10 070 P1040708 2015.06.10 072 P1920686 2015.06.10 063 P1920684
Eine andere Tour führte uns nach                       .      
Huelgoat
2015.06.11 039 P1920716
Wir parkten neben dem See und stiegen dann ein ins Chaos.

Das heißt wirklich so, uns hat es prima gefallen, denn wir durften kreuz und quer um die Felsen laufen.
2015.06.11 060 P1920723 2015.06.11 081 P1040782
Wir begaben uns auf die Suche nach dem  berühmten Wackelstein
2015.06.11 226 P1920769 2015.06.11 215 P1040847 2015.06.11 237 P1050797 2015.06.11 257 P1050804
Auch den Riesenchampignon haben wir gefunden
Zwar waren wir mit so modernen Schnickschnack wie Google Maps ausgerüstet, aber ohne Empfang wird das nix.
Danach wollten unsere Menschen noch ein bißchen weiterlaufen und dabei haben wir uns dann verlaufen.
2015.06.11 347 P1040928 2015.06.11 384 P1040945
Auf der Suche nach dem Rückweg fanden wir noch ganz tolle Stellen und irgendwann waren wir wieder  unterwegs in Richtung Wackelstein, von dort aus wussten sie wieder den Weg.

Nach so einem Marsch waren wir nur noch müde, wir durften schlafen, während unsere Zweibeiner bei einem Eis entspannten.
Da das Wetter dann solangsam strandtauglich wurde - wir mussten keine Angst mehr haben davonzufliegen - beschlossen wir noch mehr von der Küste anzuschauen und fuhren nach

Unsere Menschen waren total unvorbereitet, sie meinten irgendwo würden sie schon einen Parkplatz finden und dann den G34 entlanglaufen. Doch das war dann etwas schwieriger.

Einen schönen Parkplatz fanden wir sofort, aber am Hafen ging es nicht auf den Wanderweg, etwas weiter oben auch nicht.  
Saint Pabu
Daher fuhren wir weiter, bis wir eine wundervolle Bucht sahen, da führte auch eine Treppe runter, also Auto abgestellt und los gings.

Wir wollten gar nicht mehr weg von diesem Strand aber unsere Menschen wollten weiter laufen.
2015.06.13 056 P1930257 2015.06.13 079 P1050404
Am Strand ging es nicht weiter, wir mussten wieder eine steile Treppe hoch. Naja, die hatte schon bessere Zeiten gesehen und oben angekommen, waren wir wieder auf einer Straße.
2015.06.13 091 P1050411 2015.06.13 103  P1050416
Wir liefen weiter der Straße lang, ja wir waren auf dem Wanderweg, die Aussicht war gigantisch, aber wir konnten nicht ans Wasser. Traumhaft so ein Häuschen direkt mit eigenem Strand, das ging eine ganze Weile, bis die Straße in einem Wendeplatz endete und da sahen wir ihn - den großen Strandparkplatz. Silvia beschloß, dass sie umgekehren würde und das Auto holen, wir könnten ja derweil warten.
Neele bezog dann ihren Aussichtsposten, denn dass ihr Frauchen ohne sie weg geht, das geht so gar nicht.

Als Silvia wieder da war, ging es weiter.

Und was wir dann sahen, das war so schön, dass ich es gar nicht beschreiben kann.
2015.06.13 113 P1050942 2015.06.13 206 P1930316 2015.06.13 221 P1050480 2015.06.13 224 P1930320
Leider hatten unsere Menschen unser Wasserspielzeug nicht mit, weil sie nicht damit gerechnet haben, dass wir dort so toll hätten toben können.
Sie haben aber gleich beschlossen, dass wir nochmal dahin fahren.
2015.06.13 241 P1930337 2015.06.19 0448 CIMG3463
Sie haben Wort gehalten, wir waren nochmals dort, diesesmal hatten sie unsere Spielis mit und wir fuhren direkt zum Strand.
2015.06.19 0462 P1940986 2015.06.19 0466 CIMG3466
Wir hätten ewig an dem tollen Strand bleiben können.
2015.06.19 0790 P1950268
Yvonne hat uns noch den Leuchtturm von Lilia und Meneham empfohlen. Da beides nah beieinander liegt, haben wir das zu einer Tour verbunden

Zuerst fuhren wir nach            .

Würden unsere Menschen mehr Französisch können, hätten sie den Wegweiser zum Leuchtturm bestimmt schneller gesehen
Lilia
zwinker2015.06.15 014 P1930892 2015.06.15 012 P1050886 2015.06.15 115 P1930942
Zuerst schauten wir uns den Leuchtturm von der Ferne aus an. Ganz ehrlich, ich glaub unsere Menschen wussten nicht wo es langgeht, aber das werden sie nie zugeben.
2015.06.15 097 P1930935 2015.06.15 137 2015-06-15 12.41.10 2015.06.15 169 2015-06-15 12.43.03
Wir sind natürlich noch näher ran, unsere Menschen schauten sich den Leuchtturm und die schöne Bucht an, wir sehnsüchtig das Wasser.
2015.06.15 176 P1050951 2015.06.15 123 P1930943 2015.06.15 139 P1060191 2015.06.15 288 P1060025 2015.06.15 387 P1940041
Danach ging es weiter nach

Das war richtig beeindruckend. Wir Vierbeiner passten natürlich durch jede Felsspalte, das war für uns Abenteuer pur.
Meneham
2015.06.15 452 P1060088 2015.06.15 483 P1940073 2015.06.15 692 P1060199
Neele suchte am Strand sofort nach Gold, fand aber leider nix.


Ein wunderbarer Ort, wir haben es alle genossen.

Aber jede Tour geht mal zu Ende und unser Garten wartete ja schon auf uns
2015.06.15 846 P1060271
Mario hat uns ein paar Orte empfohlen, die wollten wir natürlich auch noch sehen.

Wir starteten mit
Le Conquet
Ein hübscher Ort, leider kamen wir genau zur Mittagszeit, wo alles Läden zugemacht haben
Saint-Mathieu
2015.06.17 022 P1060353 2015.06.17 058 P1060372
Also weiter nach
2015.06.17 155 P1060520 2015.06.17 185 P1060407 2015.06.17 109 P1060395 2015.06.17 197 P1940597 2015.06.17 218 P1940609 2015.06.17 257 P1940619
Das sah schon von weitem sehr beieindruckend aus.

Wir erkundeten die Umgebung, da hätten wir noch länger bleiben können.
Danach sollte es zum
gehen, die Navis meinten aber einstimmig, dass sie das nicht kennen würden. Tja und das Smartphone von Silvia schrie nach Energie -  also nix mit Tante Google befragen.
Aber es war super ausgeschildert und somit fanden wir es auch ohne Navi.
Wieder so eine wunderschöne Stelle - ich glaub die Bretagne besteht nur aus wunderschönen Stellen.

Silvia fühlte sich an die Buchten in der Türkei erinnert. da waren sie früher oft, wo sie uns noch nicht hatten.
Fort De Berthaume
2015.06.17 286 P1060465 2015.06.17 331 P1060483 2015.06.17 312 P1940639 2015.06.17 314 P1060473
Die Tour war klasse, Mario hatte uns da noch ein paar Orte mehr empfohlen, aber die müssen wir uns für einen anderen Urlaub aufheben.
Und dann geschah da noch das Unfassbare und Unglaubliche, sie fuhren ohne uns los. Tagelang hatte ich gekämpft, hatte mich unter der Hecke versteckt, mich in Silvias Zimmer verkrümmelt, aber nichts half, sie sagten immer ich müsse mitkommen, der Ausflug würde sich lohnen - okay, war ja dann auch immer so.

Aber in die Stadt meinten sie, müssten wir nicht mit. Herrlich endlich mal einen Mittag in Ruhe schlafen und das Haus für uns allein haben.
Sie fuhren derweil nach
Brest
2015.06.18 004 P1060486 2015.06.18 006 P1060488
Sie bummelten da ein wenig, Tante Google konnten sie wieder nicht befragen, denn das Handy lag wohlbehalten bei uns.
Zu lange sind sie nicht geblieben, denn sie wollten noch woanders hin.
Océanapolis
hieß ihr Ziel.
Das ist das Ozeaneum in Brest und da dürfen Hunde nicht mit, das war also der wahre Grund, dass wir nicht mit mussten.
2015.06.18 124 P1090521 2015.06.18 139 P1090526 2015.06.18 137 P1060622
Der Ausflug dorthin hat sich wohl gelohnt, sie waren begeistert, obwohl unsere Menschen keine großen Aquarium-Fans sind.
2015.06.18 229 P1060563 2015.06.19 1252q P1060904
Viel zu schnell war er dann da, unser letzter Abend in der Bretagne.

Glaubt uns, wir wollten bleiben.

Auf der Rückfahrt machten wir wieder einen Übernachtungsstopp in Orléans.
a4
Wir sind uns alle sicher, die Bretagne sieht uns wieder, da war es toll für Mensch und Hund. Und es gibt noch soviel zu sehen.
3 x Wuff Flame
Unsere Menschen haben ganz viele Fotos gemacht, da es so viele sind, haben sie es in 2 Alben aufgeteilt.
Im 1. sind ganz viele Bilder von uns, im 2. geht es um die Landschaft.
2015.06.08 359 P1040478 2015.06.19 1137 P1950612
Videos gibt es auf einer extra Seite