Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Homedie TeamsNeeleBioresonanzFlameForschungam TheaterCandyCandys SeiteHumpelbeinAltersfresssuchtJoyJoy's SeiteTagebuch einer KatastropheNicki und TobbyNeuesauf Tourgeplante Termine 2018Urlaub/AusflügeDogdanceDogdance-TurniereDogdance-SeminareDogdance-VorführungenNADACNADAC-Seminare + TreffenAgilityverschiedene SeminareMilitaryBeschäftigungspieleFotoalbenVideosAngst/PanikMutt MuffsOdysee/HundeschuleBehördenwillkürBegleithundeprüfungSchneehasenBadetagWaterdanceHundekekse mit BackmattenFotoregelnBildgeschichtenBilderrätselVerschiedenesClips aus dem NetzGästebuchfrühere GästebucheinträgeLinksImpressum/Kontakt
Screenshot 2016-10-31 14.24
Dogdancevorführung bei der Messe "Animalia" in St. Gallen
*** Copyright: Andrea und Silvia Stadler ***
Vor ein paar Wochen hat Saskia im Forum angefragt, wer Lust hätte an der Vorführung an der Animalia in St. Gallen teilzunehmen. Eine bessere Trainingsgelegenheit, für das kommende Turnier in Dachau, gibt es wahrscheinlich nicht, daher haben wir für den Samstag zugesagt.

Am Samstag um ca. 11:00 Uhr ging es ab nach St. Gallen. Eigentlich sollte schon um 10:00 Uhr Abfahrt sein, da uns leider aber bis Freitagabend die Eintrittskarten noch nicht erreicht haben, hat Silvia noch extra den Postboten abgefangen, der hatte allerdings die Post für ihre Straße noch nicht dabei. Also fuhren wir ohne Karten – bei starkem Regen - los. Um 12:00 Uhr angekommen, zum Glück gleich einen Parkplatz in der Tiefgarage bekommen, hieß es warten, bis Silvia Saskia erreicht hat

Nachdem wir die Eintrittskarten hatten ging es zügig zu der Galerie (Aufenthaltsraum für uns – dort war es richtig ruhig) und dann wurde alles schnell hergerichtet.
Kurz nach 13:00 Uhr ging es dann für die Dogdancer los. Candy war der Trubel (auf der Galerie war sie noch richtig gut drauf) zu viel. Durch die ganze Leute und Hunde durch, dann gab es immer wieder Unruhe in der Dogdance-Hundegruppe und so hat sie sich (sie war als erstes dran) dafür entschieden, sich unter dem Richtertisch zu verstecken. Sie hat dann doch noch etwas mitgemacht, war verhalten aber es ging einigermaßen.
Silvia und Neele waren kurz nach uns dran und die zwei haben ihre Sache richtig gut gemacht. Es gab ein paar kleine Hänger, aber dafür dass es eine Messe war, war Neele gut drauf.
Als Vorletzte war Flame an der Reihe. Bis auf ein paar Hänger von mir und dass sie nicht kriechen wollte (wie Neele auch), ging es richtig gut. Wenn sie in Dachau so mit macht, bin ich richtig zufrieden.
Das etwas Dumme war (betraf nicht die Tänze - Saskia hat das alles richtig gut organisiert), dass es nur kleine Hundetoiletten gab, diese bestanden aus etwas Rollrasen und Späne. Runter vom Messegelände durften die Hunde nicht, da wir nur einen Ausstellerausweis hatten und keine extra Eintrittskarten für Hunde. Erst ab 15:00 Uhr durfte Hund das Gelände verlassen Also mussten unsere aushalten (sie weigerten sich, bis auf Candy, die ist da durch). Durch die Hektik am Morgen, und da wir das mit der Toilette nicht wussten, haben wir sie nicht mehr vorher kurz rausgelassen.

Danach sind wir dann noch durch die Messe gelaufen, Neele und Flame waren im Hundehimmel. So viele Kostproben und Streicheleinheiten, das war das reinste Paradies

Wenn wir wieder kommen dürfen, werde ich Candy nicht mehr Tanzen lassen. Das ist ihr doch zu viel Stress inzwischen. Neele und Flame hat es richtig gut getan Und alles andere wissen wir ja jetzt.
Andrea
zurück
nach oben