Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Homedie TeamsNeeleBioresonanzFlameForschungam TheaterCandyCandys SeiteHumpelbeinAltersfresssuchtJoyJoy's SeiteTagebuch einer KatastropheNicki und TobbyNeuesauf Tourgeplante Termine 2018Urlaub/AusflügeDogdanceDogdance-TurniereDogdance-SeminareDogdance-VorführungenNADACNADAC-Seminare + TreffenAgilityverschiedene SeminareMilitaryBeschäftigungspieleFotoalbenVideosAngst/PanikMutt MuffsOdysee/HundeschuleBehördenwillkürBegleithundeprüfungSchneehasenBadetagWaterdanceHundekekse mit BackmattenFotoregelnBildgeschichtenBilderrätselVerschiedenesClips aus dem NetzGästebuchfrühere GästebucheinträgeLinksImpressum/Kontakt
Screenshot 2016-10-31 14.24
Dogdance-Turnier in Altrip 2013
Danach kamen die beiden Gruppen der Klasse 1. Mit Neele stand ich pünktlich hinten am Vorbereitungsring und hatte auf einmal viel Zeit, da der Speaker erst noch was zu den Sponsoren erzählen wollte - bei mir war irgendwie schlagartig die Luft raus.
Mein Wochenende war es leider nicht, ich war müde, k.o. oder wie man bei uns sagt einfach lätschig. Andrea ging es glaub ähnlich.

Samstag früh ging es los, wir kamen super durch, alles lief gut, auf dem Gelände angekommen, bekamen wir noch einen ganz tollen Schattenplatz direkt auf dem Gelände. Das Turnier war schon im vollen Gange.

Die Zeit flog nur dahin, ich habe ein paar Tänze gesehen und ging dann mit Neele zum massieren, irgendwie haben wir da lange gebraucht, Claudia Brunner ist da aber auch immer gründlich.

Meine Ofenkartoffel habe ich dann nicht mehr bekommen, war schon aus, also lecker Flammkuchen gegessen und schon hieß es für uns schnell noch Gassi und ab ins Hotel. Der Empfang im Hotel hat mich total überrascht, super nett, herzlich, einfach so wie man es sich vorstellt. Da buchen wir nächstes Jahr bestimmt wieder.

Nach einer kurzen Erholungsphase ging es wieder zurück zum Platz, denn wir hatten ja noch Mitgliederversammlung vom Dogdance-International.
*** Copyright: Andrea und Silvia Stadler ***
Der Sonntag begann mit Stress, kaum auf dem Gelände angekommen, startete bereits das Turnier - zu früh!

Also musste sich Andrea sputen, denn sie war mit Candy schon als 3. an der Reihe. Candy war super drauf und hat die Choreo mitgeplappert.
Als wir dann dran waren, habe ich nur noch schnell Neele vorbereitet und bin mit ihr rein, das Startzeichen gegeben und fast den Anfang verpasst. Neele war dadurch auch nicht konzentriert und hat eine ihrer Lieblingsübungen ausgelassen, dadurch fiel der nächste Trick zwangsläufig auch ins Wasser. Aber sie ist bei mir geblieben und hat mitgemacht. Ergebnis 10. Platz, der geht völlig in Ordnung.
Die lange Mittagspause war mir eindeutig zu lange, ich habe schon Ausschau nach einer Hängematte gehalten, aber keine gefunden *gähn*.

Während der Klasse 2 fingen wir an uns für unser Quartett vorzubereiten. Zogen uns um und brachten das Lagerfeuer zur Halle, danach wollten wir unsere Hunde ordentlich vorbereiten.

Richtig, wir wollten, denn vorne angekommen, wurde uns mitgeteilt, dass wir schon gleich an der Reihe sind, Ausfall einer Trio-Starterin und dem Zeitplan weit voraus. Wir hatten auf einmal Hektik.

Das merkte man unserem Tanz auch deutlich an. Ich habe schon einen Teil der Requisiten liegen lassen, Neele bellte und einige Tricks liesen Neele und Flame einfach aus.

Wir haben uns geschworen, beim nächsten Quartetttanz nehmen wir uns vorher ordentlich viel Zeit für die 2 Vierbeiner, egal was gerade ist.
Die restliche Zeit verbrachtem wir hauptsächlich draußen, denn alle Plätze wo man was sehen konnte waren belegt und für langes stehen, war ich zu müde.

Ach übrigens, meine Ofenkartoffel habe ich wieder nicht bekommen, dafür ein leckeres Käsebrötchen (das Kuchenbüffet hatten wir schon Vormittags geentert).
P1730762
Nachdem letzten Start der Klasse 3, waren noch ein paar Starter der Klasse Open an der Reihe. Dazu zählten auch Andrea und Flame.
Zu Andreas Überraschung war Flame da richtig wach und voll bei der Sache und hat sehr schön mitgemacht.
Für die Siegerehrung nahmen wir nur Candy und Flame mit rein, Neele durfte im Auto schlafen. Candy hörte wieder irgendwelche gefährlichen Geräusche, dafür war Flame total relaxt und lies sich durchschmussen.

Anschließend packten wir zusammen und machten uns auf den Heimweg, kurz nach Mitternacht fiel ich dann ins Bett.


Reiner und Co haben alles toll organisiert, mir war es dieses mal aber einfach zu viel Trubel.
Silvia
Album
P.S. Es gibt natürlich auch ein paar Bilder:
nach oben
zurück